WhatsApp geht zu weit: Erste Folgen spürbar

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei GTA-Talk. Wir freuen uns, dass Du hier her gefunden hast. Falls dies Dein erster Besuch auf unserer Seite ist, lese dir bitte die "Informationen für neue User" durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest Du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Um sich zu registrieren, klicke oben rechts auf "Anmelden und mitdiskutieren!"
  • In den letzten Jahren hat es den Eindruck gemacht, als könnte sich WhatsApp alles erlauben und die Nutzer bleiben trotzdem bei dem Messenger.

    Die Stimmung scheint aktuell aber zu kippen. Alles hängt mit einer Änderung zusammen, die bald zwangsweise umgesetzt wird.

    Sogar Elon Musk empfiehlt den Wechsel.

    Quelle:


    Auf dem GIGA-Beitrag ist ein Video dazu enthalten. Und siehe auch hier:

    Bitte melde dich an, um dieses Medienelement zu sehen.

    Trumps Motto heißt: „Gib niemals auf !''


    Q - WWG1WGA


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

  • Irgendwie ist aber auch jeder selbst schuld.

    Will man etwas nutzen akzeptieren die meisten Menschen ungelesen die Nutzungsbedingungen.


    Ich selbst hatte vor Jahren geglaubt, ich müsste mich mal auf Facebook anmelden, da selbst Tagesschau und Co. da vertreten waren (FB war halt ein neues, unbekanntes Medium).

    Nach nur einer Woche hatte ich den Kanal sowas von voll und hab die Löschung meines Accounts beantragt, das hat mehrere Wochen gedauert.


    Es gibt Alternativen zu WhatsApp, nur die nutzen die Wenigsten.

  • Also ich weis nich in wie weit das einfach nur Panikmache ist...mein Onkel hat Whatsapp schon vor Jahren boykottiert und ist nur über Threema erreichbar.


    Ich hab mir gestern auf ner Seite was durchgelesen, was die Änderungen betrifft. Es trifft uns wohl in der EU nicht.

    Abgesehen davon...unsere Daten geben wir auf sämtlichen Seiten im Netz preis. Werbung wird uns überall um die Ohren gehauen (bei Facebook melde ich die immer und blockiere die...).

    Ob meine E-Mails gelesen werden interessiert mich nicht. Ich habe nichts zu verbergen. Und selbst, wenn jemand ne Affäre o. ä. hat, sich Pornos ansieht oder in irgend nem Online-Shop was bestellt, ingteressiert es dann auch keinen.


    Zumal die Chats an sich ja wohl auch gar nicht gespeichert werden.


    Und wenn man zu nem alternativen Messanger-Dienst wechselt weis man auch nicht wie der in 2 Jahren seine Nutzer scannt oder an Facebook etc. verkauft wird und das Theater dann von vorn beginnt.


    Für mich ist wichtig, dass ich mit sämtlichen Freunden, Bekannten, Leuten von früher über einen Messanger in Kontakt bleiben kann. Auch die Gruppen-Chats find ich bei Whatsapp super...


    Ich werde mich die Tage damit nochmal beschäftigen...aber ich glaube so dramatisch ist das gar nicht.

  • Ohhh bin ich altmodisch. Um mit Freunden in Kontakt zu bleiben telefoniere ich noch immer mit ihnen...

    Es geht doch zumeist um Videoclips versenden und auf die schnelle was lustiges schreiben.

    Unterhaltung verdrängt schon lang die sprachliche Kommunikation, mitnander sprechen können immer weniger Menschen, weil sie auch nicht müssen!


    Besser vor einem viel zu lang ausstehenden Anruf drücken und ein schei$$ Katzenvideo versenden und LG dazu schreiben UND an weitere den Mist weiterleiten:erbrechen:

  • Also ich finde es entspannter mir mit Freunden was über Whatsapp auszumachen (schreiben oder Sprachnachricht), als in nem unpasseneden Moment nen Anruf zu bekommen. Ich telefoniere auf Arbeit schon oft, da bin ich froh, wenn ich das im privaten nich allzu oft machen muss. Und die Sprachnachrichten ersetzen das lästige schreiben. Und was Bilder und Videos betrifft, kann man ja mitteilen, dass man sowas nich lustig findet oder nich mehr haben möchte. Klappt ganz gut bei mir.