Red Dead Redemption 2: Ist es zu lang und umfangreich ?

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei GTA-Talk. Wir freuen uns, dass Du hier her gefunden hast. Falls dies Dein erster Besuch auf unserer Seite ist, lese dir bitte die "Informationen für neue User" durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest Du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Um sich zu registrieren, klicke oben rechts auf "Anmelden und mitdiskutieren!"
  • Ein aktueller Bericht der Nachrichten-Webseite Forbes soll eine Diskussion um Red Dead Redemption 2 auslösen.

    Die Frage, die hier gestellt wird, richtet sich vor allem an die Spieler, die das Western-Epos aus dem Hause

    Rockstar Games noch nicht durchgespielt haben. Ist Red Dead Redemption 2 zu umfangreich ?

    Quelle:

  • also bei mir ist GTAV komplett anders eingeschlagen. Und das obwohl ich Western setting extrem mag fand ich GTA viel besser. Auch ein Charakter wie Trevor vermisse ich. Es gab nach GTA nie wieder so einen prägenden Charakter wie Trevor, er war eine Macht, ein Urgewalt, dagegen ist der Oberflötenheinrich mit holländischem Namen total unbeeindruckend das ich sogar seinen Namen vergessen habe.


    Mehr kann ich auf dem handy leider nicht tippen.

    Der Teppich hat das Zimmer erst richtig gemütlich gemacht.


    PSN ID : Castlefrank78

  • Zu lang ist doch eigentlich besser...eigentlich. Wenn es abwechslungsreich und ausgefallen ist.


    Aber auch ich finde GTA besser, weil man einfach viel mehr Möglichkeiten hat, da es in der Gegenwart spielt. Bei RDR ist der (technische) Fortschritt einfach begrenzt.

  • Man kanns den Spielern wohl nie recht machen. Hauptsache RDR2 bleibt in aller Munde. Ein Problem ist, dass zu viele Spieler RDR2 mit GtaV vergleichen wollen wenns denen in den Kram passt, andererseits wieder nicht. Das sich Leute/Communities darüber aufregen, dass die Story zu lang/umfangreich ist, is wohl ein weihnachtlicher April Scherz.

  • Das einzige, was derzeit stört sind folgende Punkte (zumindestens bei RDO, denn RDR2 ist Bombe).


    - Zu wenig neuer Content (Fortsetzung der Online Story wäre cool bzw. angebracht).


    - Passivmodus, denn selbst im Lager ist man nicht sicher (man kann via Lasso rausgezogen werden).


    - Nochmal an den Payouts schrauben vorallem für die Online Storymissionen... es ist stellenweise lächerlich was man bekommt. Liegt aber unteranderem daran, dat R* das System von GTAO übernommen hat. Sprich: Desto länger eine Mission dauert, umso mehr gibt es.


    - Paar weitere Pferderassen + neue Waffen.


    Ansonsten bin ich sehr zufrieden :)


    P.S. Zu den Goldbarren sage ich nichts, denn dies bleibt jedem selbst überlassen, ob er sich diese erfarmt oder kauft.

    Der tapfere mag fallen, doch er weicht nie zurück!

  • also ich finde ja RDR gut, ich wollte es keinesfalls schlecht machen. Grafik ist das beste was es gibt, man kann überall reingehen wo bei GTA nur tapetenwandtextur war und die Wildnis mit allen Tieren haut ein um.


    Ich find nur den Storyaufbau und das Singleplayer Gerüst bei GTA am Anfang besser.

    Der Teppich hat das Zimmer erst richtig gemütlich gemacht.


    PSN ID : Castlefrank78