GTA V Online dem Verfall preisgeben

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei GTA-Talk. Wir freuen uns, dass Du hier her gefunden hast. Falls dies Dein erster Besuch auf unserer Seite ist, lese dir bitte die "Informationen für neue User" durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest Du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Um sich zu registrieren, klicke oben rechts auf "Anmelden und mitdiskutieren!"
  • Will R*, GTA V Online, dem Verfall preisgeben?


    Dieser Verdacht drängt sich irgendwie auf, wenn Regeln, die bisher im Spiel galten und allzu stürmische Spieler und Trolle, sowie Griefer im Zaum hielten jetzt ausgesetzt werden.


    Schon seit einigen Tagen wird nicht mehr per Versicherung zur Kasse gebeten, der fremde Fahrzeuge in Missionen zerstört. Ab sofort kann man das Fahrzeug kostenlos von der Versicherung zurückfordern, für 0 GTA$. Nicht mehr angezeigt wird, welche Spieler*in das Fahrzeug zerstört hat und den Versicherungsbeitrag leistet. Damit wird die Prämie für den Zerstörer wohl auch nicht mehr fällig. Ebenso nicht, wenn man das Fahrzeug, wie bisher, ins Wasser fuhr und dadurch zerstörte. Hier musste man selbst für die Versicherungsprämie aufkommen. So mancher Spieler hat dadurch während des Spielens von Missionen teils immer wieder zehntausende GTA$ verloren, was sich pro Spieltag schon mal auf 100.000 GTA$ summieren konnte. R* hat sich wohl entschlossen, dieses abzustellen. Mit der Folge, dass nun Spieler direkt zu Beginn einer Mission anderer Spieler Fahrzeuge zerstören, wobei ihr eigenes Fahrzeug verschont bleibt, um so in eine Vorteilslage zu gelangen. Vor allem Spieler mit höherem Level haben dieses Feature schnell entdeckt und machen es sich nun zunutze, um ihrem Ego Genugtuung zu verschaffen und andere Spieler so zu belästigen und im Spiel zu behindern.


    Hier drängt sich auch der Verdacht auf, dass R* GTA V Online nicht mehr wirklich in den Griff bekommen will, sondern solche Optionen nutzt, um bisherige Spieler auf das zukünftige GTA VI hinüber zu ziehen, das sicherlich ebenso ein Verkaufsschlager werden soll, wie das bisherige GTA V. Damit dürfte das GTA V zukünftig nur noch etwas für Trolle sein. Missionen, wie die sogenannten Heists, sind Online ohnehin nur noch schwer spielbar. Ständige Missionsabbrüche, durch Mitspieler und Verbindungsausfälle, machen das Spielen im Onlinemodus für viele, schon seit langem, fast unerträglich.


    Gruß

  • Servus!

    Welcher Verfall sollte das genau sein??


    Kann ich nicht bestätigen. Welcher Spieler das eigene Fahrzeug zerstört ist dabei Sekundär, Hauptsache es wird von der Versicherung bezahlt wenn man selbst nix dafür kann. Und das blieb unverändert. Rockstar ändert im Hintergrund so einiges per Updates, nicht alles wird schriftlich kommuniziert außer Grundlegendes. Unterscheiden muss man wann ein Fahrzeug zerstört wurde, in einer Kontaktmission oder am Server während einem freien Event, in einer CEO Mission...Beispiele von vielen.


    Klar geht einem manchmal so einiges gehörig gegen den Strich, auch hier sitzen wir GtaO Fans im selben Boot. Manch Unterschiede „warum war das jetzt so“ erkennen zu oft nur Langzeitspieler, jene, die GtaO in und auswendig kennen. Das sind nicht viele und doch denken manche, sie gehören zu dieser Spielerschicht. Alle Spielmechaniken und Optionen versteht man ohnehin nur als absoluter GtaO-Allrounder, da sind wir unter Umständen bei Rängen weit über 1000, die GtaO seit Beginn spielen. Die haben auf alles Antworten und kennen die wirklichen Probleme von GtaO. Diese Probleme sind hochgradig auf die PS Software, die Rockstar Server und auf die eigene Internetverbindung zurückzuführen.


    Jeder Spieler macht seine eigenen Erfahrungen. Die Auffassung geht dabei leider nicht immer mit der korrekten Beurteilung diverser Situationen einher.
    Unzufriedene GtaO SpielerInnen haben viele Möglichkeiten ihre Online/Erfahrung zu verändern, sie müssen es nur wollen!
    Nette Leuts verbinden sich ohnehin ingame oder hier übers Forum wenn die Chemie passt. Genau so verbinden sich auch Serverquerolanten die einem das GtaO/Leben am unbegründet schwer machen. Wobei unbegründet ein Irrglaube ist. Jede öffentliche Sitzung ist ein potenzielles Schlachtfeld und wer am unteren Bildschirmrand aufmerksam mitliest, wird dazu noch aufgefordert und so soll’s auch sein. Vom Golfen bis Call of Duty hat man alles integriert wofür man sonst 10 verschiede Spiele bräuchte.


    Ob sich ein Spieler nur hektisch am Waffenrad vertan hat und unabsichtlich seine Waffe abfeuerte, ist für den Fremden gegenüber als Angriff zu werten obwohl nur ein Versehen.
    Wenn jemand zB das Spiel wàhrend einem Heist verlässt, kann man nicht unterscheiden ob der einen CE-Fehler hatte, ihn Mami zum Essen zitierte oders Internet einen Aussetzer hatte. Man weiß es nicht, verurteilt aber. Oder wenn man für ein „Stuntrennen mit Kontakt“ die Lobby mit 30 fremden SpielerInnen füllt, is die Wahrscheinlichkeit hoch, daß gerempelt wird, gegen die Fahrtrichtung gefahren wird, man blockiert wird. Idioten finden immer Wege einem den Spielspaß zu nehmen.


    Dabei lassen sich viele Fremd-Fehlerquellen, die nur den eigenen Frust fördern „könnten“, ausschalten.

    Das würde jetzt den Rahmen sprengen, sollt aber auf der Hand liegen.


    Im übrigen ist GtaO als Solist spielbar, ja. Es is aber ein Teamspiel. Wer Immer wieder auf fremde Spieler setzt und hofft, daß man seinen eigenen Spielfortschritt zügig und erfolgreich vorantreiben kann, wird zumeist enttäuscht sein. Man kann’s immer wieder versuchen, dann muss man auch das mögliche -Frust-Resultat akzeptieren wie es nunmal mit Fremden ist.

    Peace:auslachen:

  • Während Events oder Herausforderungen gabs (glaube ich) noch nie Kosten. Da gehört "Kampf" halt dazu.


    Versicherungskosten werden meines Wissens 1. nur im Freeroam (wenn kein Event ansteht) und 2. nur auf PS4 und XBone fällig


    Auf dem PC wohl nicht (mehr), weil die allseits über alles geliebten Modder sich einen Spaß draus machten ihre Fahrzeuge mit astronomischen Werten (noch astronomischer als die ohnehin schon astronomischen Preise) zu versehen und jemand der unbedarft einen fremden Karin Dilletante zerstörte plötzlich Millionen von MMI abgezogen bekam.


    Ich zahle jedenfalls regelmäßig meine Beiträge für eigene zerstörte Karren, wenn ich beim rumstromern in einem Teich oder Fluss lande, jedoch nichts, wenn es bei einer Kistenkaufmission oder so passiert.


    P.S.:

    mit "Modder" meine ich hier nicht die sympathischen Auto-Modder, die ihre Karren aufmotzen und so sondern die Mod-Menü-User, die glauben, dass sie zu kurz kommen, wenn sie nur mit den im Spiel eingebauten Mechanismen zurecht kommen müssen)

    "Warum ich?" fragte der Frosch.

    "Geschmackssache." sagte der Storch.

    Einmal editiert, zuletzt von DarkStar ()

  • Ich meine zu wissen, dass Griefer, die während sie z.B. Headhunter spielen und dabei andere Spielerfahrzeuge zerstören, keine Kosten aufgebrummt bekommen.

    Zumindest war das früher so.

    Wenn das mal so war, wurde das geändert und konnte auch im Internet nachgelesen werden.


    Vielleicht erinnert sich jemand an die Story mit dem 1000000 Dollar Auto? Wo jemand sein Fahrzeug dermaßen gepimpt hatte, dass Spieler, die das vermeintlich alte Fahrzeug zerschossen, diese Versicherungssumme abgezogen bekamen.


    Das kenne ich so nicht, der Höchstbetrag, der mir über die letzten zwei Jahre untergekommen ist, sind 20.000 GTA$ z.B. für den Furia. Zerstörte jemand Dein Fahrzeug in einer Mission, stand dort: Dein persönliches Fahrzeug wurde zerstört, Du kannst bei ... Deinen Anspruch geltend machen. Dann ruft man bei der Versicherung an und bekommt, oben links, den Hinweis: Fahrzeug xxx, Stellplatz, Versicherungsanteil 0$ und unten drunter steht der Hinweis: Spieler xxx hat seinen Versicherungsanteil von 20.000$ bezahlt. Somit wusste man, wer es war und wieviel bezahlt wurde. Das gibt es jetzt so nicht mehr.


    Ums o etwas zu bemerken, brauche ich keinen Level >1000. Da reicht einer mit 80, wenn ich wöchentlich mehrmals spiele und auch meine Missionen und Reaktionen des Spiels, auf Spieleraktionen kenne.


    Später dann wurde die Prämie auf jeden Fall auch fällig, wenn man sein Fahrzeug in Bach setzte und es unbrauchbar wurde oder, wenn man es selbst sprengte, auch indirekte Sprengung (über Kettenraktion). Jetzt ist es so, dass man sein Fahrzeug im Wasser verlieren kann und durch indirektes Zerstören i.R. keine Prämie mehr fällig wird (jedenfalls hatte ich schon lange keine Prämie mehr zu bezahlen, wenn ich mein eigenes Fahrzeug mal wieder mit in den Tod gerissen habe). Einzig, wo ich jetzt eine Prämie bezahlen musste, als ich über dem Bunker von dem MKII absprang, das waren 10000 GTA$, für diese Aktion. Sonst springe auch manchmal ab, um den Fallschirm zu nutzen, habe nie was bezahlt.


    Jetzt ist es seit einigen Tagen bzw. Wochen schon so, dass Fahrzeuge, in Missionen, beliebig durch Spieler zerstört werden und zwar absichtlich durch gezieltes Schießen mit Bordkanonen oder Granatenbeschuss, solang man nicht im Fahrzeug drin sitzt.


    Warum Verfall? -- Warum denn nicht?

    Die ganzen Probleme mit Leuten, die nicht richtig spielen (wollen) sind ohnehin nicht in den Griff zu bekommen. Es gab nur wenige Maßnahmen / Regeln, die so effektiv wahren, wie die Versicherungsprämie. Dadurch wurden kaum Autos der Spieler zerstört. Und wenn doch, Pech gehabt, so mancher Spieler ist dann während der Mission durchgedreht, wenn ich mein Fahrzeug, als Quittung, direkt bei der Versicherung geltend machte. Selbst Fahrzeuge, wie der Furia, blieben vor dem Casino unversehrt, na zumindest unzerstört, auch über mehrere Stunden.

    Was passiert, wenn R* die Regeln, angenommen, alle aussetzen würde oder die wichtigsten, um die Spieler zu zügeln? Der Spielspaß wird verdorben, mehr noch, als sowieso schon. Dafür gibt es aber bald GTA VI (wenn es denn so heißen wird), vielleicht will man dort mit besseren Spielprinzipien werben, worüber ich noch nichts gelesen habe.


    Und ja, tatsächlich spiele ich das Spiel in den letzten Wochen fast täglich mehrere Stunden. Außerdem ist mein Gehirn, an Spielinhalte und sich diese zu merken, angepasst, da ich bereits seit 30 Jahren Computerspiele spiele. Die Leistung lässt zwar etwas nach, ja das merkt man, im Vergleich zu jungen Spielern, dass das nicht mehr ganz so flutscht manchmal, aber das geht jedem so, der älter wird. Auf meiner PS4-Liste (Profil) stehen fast 40 Spiele dieser Art, die ich gespielt habe.


    Gestern hatte ich wieder ein unsichtbares Hindernis, keine Ahnung, aber das scheint vor allem bei den OWs ein Problem zu sein, wie dem PR4. Bei dem Furia ist mir das so noch nicht aufgefallen. Beim PR4 schon oft.


    PS: Es geht um das Spielen auf öffentlichen Servern von R*, mit fremden Mitspielern. Missionen wie: Radikalkur 1 bis 4, Rettet Anna aus dem Bordell


    Freundlichen Gruß

  • Unsichtbares Hindernis spricht für entweder PC oder OG (360 oder ps3)


    zumindest für den PC habe ich auf Reddit gelesen, dass genau wegen solcher Mondpreisvehikel, die sehr oft durch Modmenüs erstellt oder zumindest mit ermoddeten GTA$ finanziert wurden eben keine Entschädigungen mehr fällig sind.

    Egal ob Freier Modus oder Missionen.


    Modmenüs wird R* aufgrund der Serverarchitectur nicht verhindern können also begrenzen sie den schaden für die nicht-cheater.


    Das sehe ich in der Tat gerade NICHT als "Verfall"

    Ich wurde noch für keins meiner Fahrzeuge, das ein Fremder zerstörte zur Kasse gebeten. Auch wurde ich nie zur Kasse gebeten, wenn ich einem in einem Konkurrenzkampf seine Karre unterm pixelhintern wegschoss.


    Außerhalb solcher Situationen habe ich nie bewusst auf Spieler geschossen.

    Ich spiele auch keine PvP-Spielmodi - von daher interessiert mich das mit den Versicherungen auch kaum. Wenn ich hier und da mal 10-20k berappen muss, weil eine Abkürzung im Fluss landet - mein Pech - und da am PC echtes "online" mit Fremden eh kaum in Frage kommt (siehe mod-user) wird so gut wie nie etwas absichtlich zerstört.



    P.S.: was ein GTA VI angeht - da hab ich inzwischen kaum Hoffnungen oder starke Kaufambitionen.


    Da gehts dann nicht mal um einen möglichen Onlinemodus (wobei GTA-Online ja seit der PS5-Vorstellung anscheinend eh ein von der Storyline abgetrenntes Spiel wird).

    Aber allein was das liebevolle, detaillierte Mapdesign angeht, die Story, die Dialoge, die kleinen zynischen Nebensächlichkeiten im Radio fürchte ich zu sehr, dass das Fehlen von nur 3 Personen sehr viel ausmachen wird.

    "Warum ich?" fragte der Frosch.

    "Geschmackssache." sagte der Storch.

    Einmal editiert, zuletzt von DarkStar ()

  • "

    Unsichtbares Hindernis spricht für entweder PC oder OG (360 oder ps3)


    zumindest für den PC habe ich auf Reddit gelesen, dass genau wegen solcher Mondpreisvehikel, die sehr oft durch Modmenüs erstellt oder zumindest mit ermoddeten GTA$ finanziert wurden eben keine Entschädigungen mehr fällig sind."


    Den Teil bitte noch mal erläutern, verstehe ich nicht. Ich fahre auch nur einen PR4. Was Mondpreisvehikel?


    Kläre mal bitte auf, was Du meinst :)


    Muss nochmal hinzufügen, dass ich nur für die PS4 sprechen kann, PC weiß ich nicht, was da alles mit Software manipuliert wird.


    Gruß

  • Mondpreisvehikel meint künstlich auf extremen Preis gebrachte Fahrzeuge bei deren Zerstörung eben auch exorbitante Versicherungskosten abgebucht wurden.



    Wie es auf der PS4 zu unsichtbaren Hindernissen kommen kann ist mir ein Rätsel, weil so etwas eigentlich immer auf Benutzung von Modmenüs hindeutet, was eigentlich außer auf den alten Konsolenversionen halt nur am PC auftreten dürfte. (Es sei denn jemand hätte einen Glitch entdeckt, der vielleicht ein Fahrzeug mit einer transparenten Textur versehen kann)

    "Warum ich?" fragte der Frosch.

    "Geschmackssache." sagte der Storch.